Angoraziege


Die Angoraziege kommt ursprünglich aus dem Gebiet um Ankara in der Türkei. Sie ist eine kleine, langsam wachsende Ziege mit langem, seidigem, lockig herabhängenden weißen Haarkleid. Die Böcke haben korkenzieherförmig nach hinten oder außen gedrehte Hörner.

Bereits 1768 tauchten die ersten Angoraziegen in Deutschland auf. Sie waren ein Geschenk des Fürst Lichtensteinchen Intendanten Johann Wengandan Karl August, Pfalzgraf bei Rhein.

Angoraziegen werden meist in trockenenen, vegetativ armen Gegenden gehalten. Sie sind sehr Nässe-empfindlich und anfällig für Endoparasiten. Für die Landschaftspflege, insbesondere in unseren Regionen, ist sie aus diesen Gründen nicht geeignet.

BockTrockenmasse (Bock)Zuchtziel Max. Verbreitung (Herdbuchbestand)

45 - 55 Kg

50 - 70 cm

1,5 Kg/Tag

Wollziege

Nordrhein-Westfalen

Die Rasse eignet sich aufgrund ihrer Anfälligkeit nicht für die extensive Landschaftspflege.

 
 

Ziegenlexikon