Poitevine Ziege


Entstanden ist die Poitevine Ziege aus verschiedenen Landziegenrassen Westfrankreichs. Ihre erste Erwähnung findet sich in einem Pariser Bericht von 1883.

Typisch für diese Ziegenrasse sind lange Rückenhaare, die dachförmig den Rücken bedecken. Es besteht eine Ähnlichkeit zur Toggenburger Ziege, insbesondere die helle Zeichnung am Bauch, der Innenseite der Beine und der Schwanzunterseite ist bei beiden Ziegenrassen nahezu identisch. Neben den Rückenhaaren zeichnet sich die Poitevine Ziege durch zwei über den Augen liegende weiße Streifen und ein dunkel- bis schwarzbraunes Haarkleid aus.

Die Poitevine ist eine robuste Ziege, die an feuchtes, maritimes Klima angepasst ist. Sie ist resistent gegen verschiedene Krankheiten.

BockTrockenmasseZuchtzielMax. Verbreitung (Herdbuchbestand)

70 - 80 Kg

75 - 85 cm

2,25 Kg/Tag

Milchziege

Rheinland-Pfalz

Die Poitevine Ziege ist insbesondere in feuchten Gebieten für die Landschaftspflege geeignet.

 
 

Ziegenlexikon